ernaehrung-dackel

Hundewürstchen für den Dackel: Warum Hochwertigkeit und Naturbelassenheit wichtig sind

Rund 5 Millionen Hunde gibt es in Deutschland. Zu den beliebtesten Rassen in der Zucht gehört dabei der Dackel, der in einer Statistik der Geburten laut Verband für das Deutsche Hundewesen nur dem Deutschen Schäferhund den Vortritt lassen muss.

Damit es dem Dackel gut geht, ist natürlich auch die Ernährung wichtig. Der Vierbeiner ist bei der Ernährung nicht besonders wählerisch, aber Übergewicht sollte unbedingt vermieden werden.

Hohe Verantwortung für eine ausgewogene Ernährung des Hundes

Seine lange, gestreckte Gestalt hat Vorteile bei der Jagd, für die er einst fast ausschließlich gehalten wurde. Mit ihr kommt der Dackel nämlich problemlos in einen Fuchsbau hinein.

Problematisch wird es, wenn der Hund ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat. Dies ist eine große Belastung für das Rückgrat und damit für das Wohlbefinden des Hundes.

Hier gilt es, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Menschennahrung hat normalerweise nichts auf dem Speiseplan des Tiers zu suchen.

Das gut gemeinte Wiener- oder Frankfurter Würstchen wird der Dackel zwar nicht verschmähen. Er weiß aber nicht, dass es für ihn eher ungesund ist. Hier hat der Besitzer eine hohe Verantwortung.

Das Problem sind die Zutaten der Produkte, die neben Schweine- und Rindfleisch auch jede Menge Gewürze enthalten. Diese können für Magen- und Darmbeschwerden sorgen.

Schweinefleisch ist sehr fett, was wiederum Übergewicht fördern kann. Kastrierte Hunde sind übrigens noch stärker für zusätzliche Pfunde empfänglich.

Hundewurst Dackel

Hochwertige Hundewürstchen als Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung

Generell können Hundehalter dem Dackel Trockenfutter oder Nassfutter anbieten. Bei Trockenfutter muss dem Tier zusätzlich ausreichend Wasser gegeben werden, Nassfutter hat teilweise einen unangenehmen Geruch.

Artgerecht heißt beim Hund, dass er Fleisch bekommt, wobei Schweinefleisch nicht nur wegen des Fettgehalts tabu sein sollte. Gut zu wissen ist auch, dass Wildschweinfleisch einen Virus in sich tragen kann, der sogar zum Tod des geliebten Vierbeiners führen kann.

Auch bei Belohnungen und Zwischenmahlzeiten sollte bezüglich der Qualität kein Kompromiss gemacht werden. Gut geeignet sind beispielsweise Endloswürstchen oder Miniwürstchen, von denen es im Internet in aller Regel eine recht große Auswahl gibt.

Hochwertige Würste für den Hund sind naturbelassen und kommen ohne Zusatzstoffe aus. Eine einwandfreie Qualität garantieren nur streng kontrollierte Hersteller.

Am beliebtesten sind Mini-Würstchen, die es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt. Pansen und Rind sind ebenso im Angebot wie Strauß, Hirsch oder Elch.

Beste Rohstoffe und schonende Zubereitung sind überaus wichtig

Hundewürstchen sind naturbelassen und werden aus feinsten Zutaten zubereitet. Sie bestehen aus reinem Fleisch und sind der ideale Snack – zum Beispiel als Belohnung in der Ausbildung oder beim Training.

Mit den Würstchen kaufen Halter ihrem Dackel in der Regel ein echtes Naturprodukt, das auch für junge Hunde und Senioren gut geeignet ist. Für die Bekömmlichkeit sorgt ein langsamer Reifeprozess bei niedrigen Temperaturen im Ofen.

Leider nehmen auch unter den Fellnasen diverse Allergien zu, außerdem registrieren Tierärzte vermehrt Futtermittelunverträglichkeiten. Dackel mit derartigen Beeinträchtigungen müssen aber nicht auf ihr Leckerli verzichten.

Pferdefleisch überzeugt nicht nur wegen seines zarten Geschmacks und der guten Verträglichkeit, es gehört auch zu den hypoallergenen Fleischsorten. Als weitere gut bekömmliche Sorten gelten Strauß und Känguru.

Fazit

Hundewürstchen können beispielsweise als Leckerli ein Bestandteil einer ausgewogenen Hundeernährung sein. Selbst, wenn der Dackel gern mehr davon naschen möchte, sollten sie nur als Belohnung eingesetzt werden.

Wichtig ist es außerdem die Würstchen regelmäßig mit dem regulären täglichen Hundefutter zu verrechnen. So verhindern Hundehalter ein Übergewicht und sorgen dafür, dass sich ihre Fellnase auch permanent wohlfühlt.

Wenn es gefällt, dann teile auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.