meer-und-dackel

Urlaub in Deutschland – Erlebnisreiches für Mensch und Dackel

Ferien sind nicht nur für Menschen eine willkommene Abwechslung vom Alltag. Hunde freuen sich, wenn Herrchen oder Frauchen endlich etwas mehr Zeit haben. Also muss der Dackel mit in den Urlaub, wer lässt schon gern ein Familienmitglied allein zurück?

Nahe Ferienziele sind ideal

Während das Urlaubsziel für viele Menschen nicht weit genug entfernt sein kann, machen sich Hunde nicht viel dem Fliegen. Sie freuen sich, wenn der Reisestress schnell verfolgen ist. Ferien in Deutschland haben jedoch nicht nur den Verteil einer kurzen Anreise. Es müssen beispielsweise keine Einreisebestimmungen studiert und umgesetzt werden. Vorteilhaft ist, dass sich recht einfach die örtlichen Gegebenheiten für Vierbeiner erfragen lassen. Schließlich soll es ein erholsamer Urlaub für Hund und Mensch werden.

Die Unterkunft sollte sorgfältig gewählt werden. Ein enges Hotel- oder Pensionszimmer ist für den Hund häufig ziemlich beengt. Hinzu kommt, dass die Vierbeiner nicht überall gern gesehen sind. Gerade das Einnehmen der Mahlzeiten im Hotelrestaurant kann unangenehm werden. Ein Ferienhaus bietet hier mehr Freiraum. Hier kann die ganze Familie gemeinsam mit dem Dackel essen. Rücksicht auf andere Gäste ist nicht nötig. Hinzu kommt, dass sich auf dem Grundstück viele Angebote finden lassen, um dem Tier ausreichend Beschäftigung zu geben.

poolhaus-mit-dackel

Ein wenig Luxus im Urlaub muss nicht teuer sein

Wer mit der Familie oder mit Freunden in ein Ferienhaus reist, hat viel Platz. Obendrein kostet dies normalerweise deutlich weniger als für einen Urlaub im Ferienresort. So bleibt Geld für ein wenig Luxus übrig. Wie wäre es mit Poolhäusern in Deutschland, wo Sie den Hund mitbringen dürfen? Nicht überall gibt es einen Hundestrand. An öffentlichen Stränden ist Waldi bestenfalls geduldet. Aber wohin mit dem Tier, wenn man mal baden gehen möchte?

Ein Pool auf dem Grundstück des Ferienhauses ist eine schöne Lösung. Während die Menschen sich im Wasser vergnügen, tobt der Dackel durch das Areal. Vielleicht schwimmt er ja auch mit. Nach einem erlebnisreichen Tag sitzen dann alle auf der Terrasse beim Grillen. Sicher ist auch für den Hund ein extra Knochen dabei.

Traumhafte Poolhäuser in den schönsten Regionen Deutschland

Die Unterkünfte sind erschwinglich und bieten viel Platz für den Aufenthalt, wenn die Sonne mal nicht scheint. Das schönste jedoch ist, dass sie Ausgangspunkt für schöne Ausflüge in der Natur sind. Im Nordwesten Deutschlands liegt das Emsland, Papenburg ist die Stadt, in der sich die berühmte Meyerwerft befindet. In ihr werden die großen Kreuzfahrtschiffe gebaut. Weiter südlich liegt Haren an der Ems. Vor den Toren des Ortes sorgt der Dankernsee für Abkühlung. Er verfügt auch über einen Hundestrand. Spannende Stunden verspricht der Freizeithof Meutstege, der sich ganz in der Nähe befindet. Spannung verspricht das Maislabyrinth, das die Bauern alljährlich anlegen.

papenburg
Papenburg


Ein hundefreundlicher Ort an der Ostsee ist Boltenhagen, das auch über einen Hundestrand verfügt. Wunderschön ist ein Spaziergang über die Seebrücke, die einen schönen Blick auf die Steilküste erlaubt. Die Klippen und das Hinterland eignen sich für ausgiebige Wanderungen. Beim Aufenthalt in der Natur sollten Hundehalter auch auf einen guten Schutz vor Zecken achten.

Dies gilt besonders im Süden und der Mitte Deutschlands. Mit der richtigen Vorsorge, auch für die Menschen, ist der Aufenthalt im Bayerischen Wald ein wundervolles Naturerlebnis. St. Englmar ist ein Ausgangspunkt für schöne Wanderungen, etwa zu den Nagelsteiner Wasserfällen. Sie sind zwar nicht besonders hoch, aber das Plätschern des Wassers erzeugt eine schöne Atmosphäre. Wer mit Kindern im Bayerischen Wald unterwegs ist, sollte einen Besuch der Märchenalm in Bodenmais einplanen.

Wenn es gefällt, dann teile auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.