futter-dackel

Was fressen Dackel am liebsten?

Wenn der Dackel seinen Besitzer beim Essen anbettelt, sieht es aus als gäbe es für ihn nichts Köstlicheres als Menschenessen. Doch der Schein trügt. Meistens schmeckt es ihm in Wirklichkeit gar nicht so besonders. Außerdem passt die Zusammensetzung der menschlichen Nahrung nicht zu seinem Verdauungssystem. So kommt es rasch zu Blähungen beim Hund. Er kann Verstopfung oder Durchfall bekommen. Bei häufiger Fütterung von Menschennahrung droht durch den zu hohen Kohlenhydratanteil zudem auch Gefahr für seine Zähne. Was also schmeckt dem Dackel wirklich und ist dabei auch gesund?

Der Geschmackssinn von Hunden

Grundsätzlich haben Hunde dieselben Geschmacksknospen auf der Zunge wie Menschen. Ihre Zahl ist aber deutlich niedriger. Ein Dackel nimmt salzigen Geschmack fast gar nicht wahr und interessiert sich zumindest geschmacklich, weniger für Süßes als sein Besitzer. Das differenzierteste Geschmackssystem hat er bei Herzhaftem. Daher bevorzugt er Nahrung mit Fleischgeschmack, die eventuell auch ein wenig süß schmeckt.

Der Geruchssinn ist ausschlaggebend

Das Geschmacksempfinden ist aber generell viel schwächer als seine Geruchswahrnehmung. Das führt dazu, dass der Geschmack weniger Einfluss auf seine Futtervorlieben hat. Für ihn darf das Futter gerne jeden Tag gleich schmecken. Viel wichtiger ist ihm, wie seine Nahrung riecht. Gutes Hundefutter hat daher einen sehr starken Geruch, der leider für die meisten Hundebesitzer alles andere als angenehm ist. Riecht das Futter nicht, kann es jedoch sein, dass der Dackel es gar nicht erst kostet. Das kann daran liegen, dass er es nicht als Futter erkennt. Möglicherweise ist es ihm aber auch einfach nicht appetitlich genug.

lieblingsfutter-dackel

Welches Futter riecht für den Dackel gut?

Üblicherweise bevorzugen Dackel daher Nassfutter oder Rohnahrung wie beim BARFen. Durch den höheren Feuchtigkeitsgehalt geben diese Nahrungsmittel mehr Aromastoffe an die Luft ab. Die empfindliche Hundenase erkennt sie sofort als Futter. Trockenfutter strömt dagegen deutlich weniger Geruch aus. Ist der Dackel daran gewöhnt, erkennt er es natürlich ebenfalls als essbar. Er wird sich aber nur begeistert darauf stürzen, wenn er tatsächlich Hunger hat und es nichts Wohlriechenderes gibt.

Was macht das Menschenessen so interessant für den Dackel?

Hunde sind von Natur aus soziale Tiere, die auf das Leben im Rudel ausgerichtet sind. Das Teilen von Futter und gemeinsame Fressen ist für sie daher auch Ausdruck der Zuneigung und Zusammengehörigkeit. Der domestizierte Dackel betrachtet seinen Besitzer und dessen Familie als sein Rudel. Wenn sie essen, möchte auch er beteiligt sein.

Menschenessen Dackel

Dazu kommt noch, dass er auch erkennen kann, wenn einem Menschen etwas gut schmeckt. Dann schließt er, dass es sich um eine besondere Köstlichkeit handelt, die er auch genießen möchte. Die begeisterte Reaktion des Dackels, wenn ein Mensch ihm etwas von seinem Essen abgibt, ist jedoch zumeist vor allem Dankbarkeit und Freude über die Geste der Zuneigung. Besonders gut schmeckt es ihm in den meisten Fällen nicht. Es reicht also auch, ihn zur gleichen Zeit zu füttern, oder einen hundegerechten Leckerbissen griffbereit zu haben, den man ihm statt der Schokoladentorte oder Pizza geben kann.

Doch was ist nun gesund, schmeckt gehört zu den Lieblingsspeisen vom Hund? Und was ist eher nicht empfehlenswert für einen Vierbeiner?

Fleisch und Fisch

Fleisch und Fisch sind die Hauptattraktion im Hundefutter. Sie schmecken dem Dackel roh am besten. Dazu müssen sie aber frisch und garantiert frei von Keimen und Parasiten sein. Bestehen Zweifel, ist es besser sie zumindest etwas anzubraten. Auch bei der Sorte ist Vorsicht geboten, denn nicht jedes Fleisch ist gleich gesund. Als besonders beliebt und hochwertig gelten zum Beispiel Rind, Huhn und Lachs. Es sollte sich um hochwertiges Muskelfleisch und nicht um minderwertige Schlachtabfälle handeln.

Gerade bei kleinen Hunden wie Dackeln ist es auch wichtig, dass sie nicht zu viel Eiweiß bekommen. Insbesondere jungen Hunden kann das in ihrer Entwicklung schaden. Damit der Hund weder hungert noch zu viel Fleisch frisst, sollte das Futter etwas gestreckt sein. Für Hunde gut verdauliche Streckmittel, die den Geschmack nicht stören, sind Obst, Gemüse, Reis oder Kartoffeln.

Süßes für den Dackel

suesses-futter-dackel

Hunde haben durchaus gerne auch etwas Süße in ihrem Futter. Zucker und Süßstoffe sind aber gänzlich ungeeignet für sie. Für Menschen gemachte Süßigkeiten führen beim Dackel zu Verdauungsstörungen, Übergewicht und Zahnschäden. Süß und gesund sind dagegen Beeren, ein Apfel, eine Möhre oder auch etwas Kürbis. Viele Dackel nehmen diese Naschereien gerne separat an. Es gibt aber auch Hundefutter, die sie als Geschmacksaufbesserer und Vitaminlieferanten enthalten, und selbstverständlich können Hundebesitzer sie auch selbst ins Futter mischen.

Geschmacksverstärker

Da der Dackel weniger Geschmacksknospen als ein Mensch hat, liegt es nahe, ihm das Futter durch Geschmacksverstärker interessanter zu machen. Chemische Futterzusätze sind jedoch ungesund und haben in einem guten Hundefutter nichts zu suchen. Auch Öl bringt würzige und süße Geschmacksstoffe aber besser zur Geltung. Zudem haben viele Öle auch für Hunde wertvolle Inhaltsstoffe und fördern die Gesundheit des Dackels. Er sollte aber stets nur eine Sorte Öl und nie mehr als einen Esslöffel am Tag erhalten. Zuviel Öl führt nämlich zu Durchfall. Außerdem ist ein zu hoher Fettgehalt des Futters langfristig ebenfalls ungesund.

Gesundes Knabberzeug für zwischendurch

Als Belohnung im Hundetraining und Leckerei für zwischendurch gibt es im Handel eigene Hundeleckerlis. Sie sind auf jeden Fall gesünder für den Dackel als Bonbons, Kartoffelchips und andere menschliche Naschereien. Auch bei ihrem Kauf sollte man aber genau auf die Inhaltsstoffe achten und Zucker und chemische Zusätze vermeiden. Außerdem besteht gerade bei Dackeln das Risiko, dass der Hund übergewichtig wird, wenn er zu häufig belohnt wird.

Sehr gesund ist dagegen ein Kauknochen. Er ist nicht nur eine natürliche Nascherei, die mit Begeisterung angenommen wird. Der Knochen regt auch zum Kauen an. Dadurch fördert er den Speichelfluss und reinigt die Zähne des Dackels. Allerdings ist auch beim Knochen die Qualität wichtig. Er sollte nicht vom Schwein oder von Geflügel stammen. Besonders gut sind Rindsknochen oder auch künstliche Alternativen aus Büffelhaut.

dackel-kauknochen

Soll der Dackel auch bei Übergewicht nicht auf das Naschen verzichten müssen, bieten sich Möhren und Äpfel als kalorienarme Ersatznaschereien an. Sie sind zudem reich an Vitaminen und Ballaststoffen. Der Dackel kann beide leicht verdauen und nimmt sie üblicherweise gerne an. Eine große rohe Möhre gibt ihm als Ganzes verfüttert auch Anlass zum Kauen und reibt dabei die Zähne sauber. Da sie schneller verzehrt ist, regt sie den Speichelfluss allerdings nicht so stark an wie ein Knochen.

Wenn es gefällt, dann teile auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.